Freischaltung dauert ca. 1h. Danach Tunnel beantragen (ayiya)

  • aiccu unmasken und emergen:
echo net-misc/aiccu >> /etc/portage/package.keywords
emerge -avt aiccu
  • In /etc/aiccu.conf username und pw von sixxs angeben und weiter unten bei behindnat true das Kommentarzeichen entfernen.
  • nach:
/etc/init.d/aiccu start

sollte es eigenltich schon gehen.

  • zum testen:
ping6 www.sixxs.net
ping6 www.6bone.net
  • nach einer Woche kann man sich bei Sixxs ein subnet beantragen. Damit kann man dann per radvd in seinem ganzen Netzwerk oeffentlich zugaengliche ipv6 adressen vergeben. Dazu:
emerge -avt radvd
  • in /etc/radvd.conf traegt man dann ca. folgendes ein (natuerlich mit dem eigenen subnet)
interface eth0
{
        AdvSendAdvert on;
        AdvLinkMTU 1280;
        MaxRtrAdvInterval 300;
        prefix 2001:6f8:XXXX::/64
        {
                AdvOnLink on;
                AdvAutonomous on;
        };
};

ueber eth0 werden jetzt die ip adressen verteilt (radvd gibt das Subnetz weiter und die anderen Rechner bauen sich damit ihre Adresse.

  • Damit richtig geroutet wird, muss man eth0 noch eine ipv6 adresse des Subnetzes geben, da radvd dem eigenen interface keine Adresse zuweist:
ip a add 2001:6f8:XXXX::1/64 dev eth0
Powered by MediaWiki