Falls ich mich noch richtig erinnern kann hat Franz Alt einmal über die Kritiker von Windenergienutzung gesagt: kein Argument ist zu dumm! Wie ich vielmals in selbst geführten Diskussionen erfahren musste, stimmt diese Aussage. Allerdings ist wichtig zu wissen, dass unsere Zukunft nicht nur von Windenergie dominiert werden wird, denn es gibt viele Möglichkeiten "sauber" Energie zu gewinnen.

Diskussionen...

Ein "Highlight" in einer Diskussion über Windenergie möchte ich hier zum besten geben: Tatsächlich hat jemand mal behauptet, ein WKW produziere weniger Strom als es zum betrieb der roten Flugabsicherungsleuchte benötige. ... Ich will dazu nichts weiter sagen.

Diese Seite war ursprünglich als Blog zur Windenergienutzung gedacht. Nun scheint sie sich aber zu einer art Linksammlung und Technologienreferenz zu entwickeln.

Windenergiegrafik

Deutschland hat der Windenergietechnologie in den letzten paar Jahren enorme Fortschritte gemacht, dies ist vermutlich u.A. der Rot-Grünen Regierung zu verdanken (2005), die anders das die CDU&Co an eine Zukunft mit alternativen Technologien baut. Warum mag man sich fragen?

Ganz klar:

  • unabhänigkeit
  • Geld bleibt im Land
  • saubere Energie
  • Technologie, Wissenschaft, Arbeit in Deutschland

Langfristig (auch International) gesehen:

  • Chancen auch für Andere, wie "dritte Welt Länder", an Energie zu gelangen. Laut Hermann Scheer gibt es mittlerweile einige Länder in denen die Ausgaben für den Import von Energie die Einnahmen durch Export von Gütern übersteigt. Diesen Ländern ist keine Rosige Zukunft gewiss.

Kritikpunkte am aktuellen Energiemarkt

  • Dezentralisierung des Energiemarktes, also weg vom zentralistischen Konzept hin zum "dezentralen" Verbundnetz. Dies hat zur umittelbaren Konsequenz, daß bei Ausfällen von Kraftwerken die selbstversorgung erhalten bleibt.

Bedenke:

    • Ausfälle von Großkraftwerken bei Umweltkatastrophen
    • Die Erpressbarkeit durch Terroristen
    • Die Verlustleistungen auf den langen Leitungsstrecken (Elektrizität)
    • Die Abhänigkeit von Energiemonopolen oder Oligopolen und deren enorme Eingriffsnahme auf den Energiemark und die damit verbundene Verdrängung der "alternativen Energieformen" und der bevormundung unserer Politik.
  • Konflikte um Resourcen wie Öl, Gas, Kohle und Uran, wie uns die letzen Jahre gezeigt haben, nehmen trastisch in Intension wie Häufigkeit zu. Es ist zu erwarten, daß sich dieser Trend in kommenden Jahren verstärkt, um dies zu sehen muss man kein Wirtschafswissenschaftler sein, sondern einfach mit offenen Augen durch die Welt gehen. Die Konsequenzen sind nicht abzusehen jedoch liegt die Vermutung nahe, daß noch viele Menschen darunter leiden werden.
  • Großkonzerne erwirtschaften viel Geld, Großprojekte wie AKWs werden durch staatliche Gelder gefördert, die Entsorgung der Allgemeinheit zugeschrieben. Unfälle bzw Störfälle sind nicht gedeckt, sprich keine Versicherung dieser Welt wäre bei einem Zwischenfall größerer Ordnung zahlungsfähig.

siehe auch Kohlepfennig oder den Bau von Gaspipelines im nahen Osten. Dabei handelt es sich um Großprojekte mit vielen Kettengliedern vom Abbau über den Transport zum verkauf an den Endverbraucher. Die Investoren erwarten Gewinne und werden keine Mühen scheuen ihre Interessen durchzusetzen, koste es was es wolle.

Eine zentrale Frage ist, warum die Energiewirtschaft mit den "alternativen Formen der Energiegewinnung" nicht harmoniert. Sehr Intensiv hat sich Hermann Scheer mit dieser Frage auseinandergesetzt und ich kann seine Literatur [L1] nur empfehlen.


  • Weiter herscht in der Bevölkerung die irsinnige Meinung, man könne den Energiebedarf durch alternative Energieformen nicht leisten. Diese Meinung wird Täglich so oft "Indoptriniert", daß es schwierig ist, die rosa Brille der Großkonzerne abzulegen, die man verpasst bekommen hat.

Ein paar mögliche Anlagentypen von der Firma Enercon:

Zukunft

Offshore Windkraft-Anlagen bringt bekanntlich höhere Erträge als Windkraftwerke an Land, jedoch sollte das nicht bedeuten, dass man deshalb kein mehr an Land aufstellen muss. Das bedeutet lediglich, mehr energetische Ausbäute d.h. mehr Energie für Städte am Meer.

windenergie.png

Quelle: http://www.iaew.rwth-aachen.de/forschungsgruppen/netzplanungundbetrieb/schwerpunkte_de.htm

Energnutzung

Ein kleiner Überblick über bisherige und zukünftige Technologien und welche rolle sie "spielten" und welche ungenutzten Potentiale sie enthalten.

Atom- Kraftwerke

karte_kernkraftwerke.gif

Manche behaupten sogar eines Tages könnte mittels Atomenergie ein ultimativer Versorger gefunden werden. Ein wesentliches Problem dieser Idee ist aber, dass in Deutschland der Strom vom Gesamtenergiebedarf nur ca. 20% ausmacht und von diesen ca. 30% durch Atomenergie erzeugt werden. Um alle Energie Deutschlands durch Atomenergie zu speissen, müsste man die Anzahl an atomaren Kraftwerden um den Faktor 15 erweitern. Laut [5] sind ca. 17 Atomkraftwerke im Betrieb, leider steht kein Datum im Artikel, aber sicher müssten dazu noch weit mehr Standorte gefunden werden und ich bin mir sicher, ich will keinen in meiner Nähe haben noch will ich für den Strom welchen ich beanspruche irgendwo sonst ein AKW zu verantworten haben.

Gute Argumente gegen Atomenergie, (ich werde das Rad nicht neuerfinden, also dort einfach nachlsenen):

Man sollte sich wirklich mal unser Nachbarländer ansehen, hier eine Karte auf der vermutlich alle Atomkraftwerke weltweit verzeichnet sind:

Kohle- Kraftwerke

Gas- Kraftwerke

Öl- Kraftwerke

Wasser- Kraftwerke

Gezeiten- Kraftwerke

  • Laufwasserkraftwerke
  • Speicherkraftwerke
  • Pumpspeicherkraftwerke
  • Gezeitenkraftwerke
  • Wellenkraftwerke

Am besten mal hier vorbeisehen:

Windenergie

Was auch oft behauptet wird, ist das Windenergie sich nicht lohne und nur subventioniert werde, sprich Windenergie sei unwirtschaftlich. Wenn man aber nun hinsieht ist die Windenergie vermutlich einer der besten Alternativen Kraftwerksformen, da bei dem richtigen Type und dem richtigen Ort eine energetische Amortisation nach ca. einem Jahr und weniger stattfinden kann. Die finnanzielle Amortisation dauert länger, aber dank steigender Energiepreise auf dem Weltmarkt (30.09.2005, stichwort Rita) wird die Windenergie immer Konkurenzfähiger und abgesehen davon, ist sie schon seit geraumer Zeit ein Selbstträger.

Biomasse

Mechanische Energiespeicher

Solarenergie - Photovoltaik

Solarenergie - Kollektoren

"anderer" Hausbau

Wie der Freiburger Solararchitekt "Rolf Disch" schon gesagt hat, "die Neubauten von heute sind die Altlasten von morgen". Generelle Baukonzepte sollten sein:

  • bessere Wärmedämmung
  • Haus mit Südausrichtung bauen, nicht nach der Strasse ausrichten
  • Pultdach statt Giebeldach
  • Vollautomatisierte Lüftung mit Luft-Erd-Vorwärmung und Wärmetauscher
  • Verbessertes Thermoglas
  • Dach von vornherein mit Solarzellen und Sonnenkollektoren belegt und nicht nachträglich "aufgepfropft".
  • "einfach", soll bedeuten, kein Schnickschnak sondern nach einem regenerativen Konzept das von vornherein aufgeht
  • Wassertank im Garten für Klospülung u.ä.
  • ... und auf keinen Fall ein Passivhaus, das ist auch Technologie von Gestern!

Unter [2] findet man vielleicht ein gutes Konzept oder zumindest einen Kompetenten Architekten und keinen "HausVerDesigner"

Links

Weiterführende Literatur

Powered by MediaWiki